Rainer Andrzejewski - für den Landtag - am 15. Oktober

von den Linken als Kandidat aufgestellt

Rainer Andrzejewski

Rainer Andrzejewski wurde einstimmig auf der Wahlversammlung der Partei die Linke Verden als Direktkandidat für die Landtagswahl gewählt.

Rainer Andrzejewski ist 25 jahre alt, wohnt in Verden und ist gelernter Bodenleger, seit November 2016 ist er für DIE LINKE im Verdener Kreistag.

"Mein Interesse an Politik wurde geweckt, als der Neonazi Jürgen Rieger den Heysenhof, in der Nähe meines Elternhauses, erstand. Daraufhin organisierte der 10. Jahrgang der Realschule Hoya eine Schülerzeitung. In dieser klärten wir über die rechte Szene innerhalb der Region auf. Dies alles führte mich im Alter von 16 Jahren zum Eintritt in „Die Linke“. Hier wurde mir die Möglichkeit geboten, aktiv am politischen Geschehen mit zu wirken.

In den darauffolgenden Jahren lag die Konzentration in meinem beruflichen Werdegang. Vom erweiterten Realschulabschluss auf der höheren Handelsschule, Freiwilliges Soziales Jahr bei der Lebenshilfe (Verden) bis hin zum Abitur am beruflichen Gymnasium in Verden. Zu guter Letzt folgte eine verkürzte und mit zwei Auszeichnungen bestandene Ausbildung zum Bodenleger, beim ökologischen Bauunternehmen „Biber GmbH“.

Seit dem Erwerb der JuLeiCa (Jugendleitercarte), in meinem 15. Lebensjahr, betätige ich mich ehrenamtlich als Jugendgruppenleiter von Klassenfahrten, Seminaren oder einem internationalen Workcamp bei verschiedenen Trägern (Drübberholz e,V. - Spielezentrum Niedersachsen, Bund DeutscherInnen Pfadfinder Nds, Junge Presse Nds und den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten IJGD). Nach Abschluss der Ausbildung half ich in den Flüchtlingsunterkünften der Johanniter.

Bei den Kommunalwahlen im September 2016 wurde ich in den Verdener Kreistag gewählt. In dieser Funktion bin ich Mitglied in den Ausschüssen für Jugendhilfe und Kultur.

Um mich zu informieren, nutze ich jede Gelegenheit zum Austausch mit den Menschen in dem jeweiligen Umfeld. All diese Erfahrungen und Gespräche spielen eine wichtige Rolle bei der Formulierung meiner politischen Ziele.

Zu den Kernthemen, die mir am Herzen liegen, zählen u.a.:

                    Unterstützung selbstorganisierter Jugend- und Kulturprojekte

                    das längst überholte Schulsystem 

                    eine Mindestsicherung von 1050,- € ohne Sanktionen, auch im Alter

                    eine Drogen- und Pharmapolitik für Menschen, anstatt für Konzerne"