Antwort der Kreisverwaltung

Anfrage „Fracking im LK Verden“
Sehr geehrter Herr Bohlmann,
auf Grund der aktuellen besorgniserregenden Berichterstattung in den Medien über die Erdgasgewinnung durch die Methode „HydraulicFracturing“ (Fracking) bitte ich um die möglichst schnelle Beantwortung folgender Fragen:
1.
Seit wann wird im Bereich Verden/Langwedel mit Hilfe von Fracking Erdgas gewonnen?
2.
Gabe es vor wenigen Wochen ein Erdbeben in der Region, welches auf die Erdgasgewinnung zurückzuführen sein könnte (wie in der Tagespresse zu lesen)?
3.
Liegen die Gebiete, in denen Fracking angewandt wird, unter dem Gebiet, aus dem Verden und Bremen sein Trinkwasser erhält?
4.
Mit Hilfe welcher chemischen Substanzen wird vor Ort das Fracking betrieben?
5.
Sind diese Substanzen in Verbindung mit Trinkwasser gesundheitsgefärdend?
6.
Wie wird sicher gestellt, dass das Trinkwasser und Boden nicht mit z.B. Benzol und Quecksilber verunreinigt wird, wie es in den USA bereits an vielen und im Emsland an einigen Stellen geschehen ist?
7.
Welche Möglichkeiten hat der Landkreis gegebenenfalls, um die Fracking-Methode vor Ort zu unterbinden?